Am 01.12.2018 wurde zum zweiten mal der Adventskaffe mit dem Kirchenchor zusammen gefeiert. Bei Kaffee und Kuchen wurde reichlich gesungen sich unterhalten. Thomas Wöhl hielt diesesmal die Andacht. Der Adventsnachmittag war sehr gut besucht und hat allen gut gefallen.

Am ersten Freitag des Oktobers fand wieder unser Kulturabend statt. Das Thema der Veranstaltung war dieses mal „Dialekte im Raum Rauschenberg/ Wohratal“. Als Redner konnten wir Herrn Schmidt vom Spachatlas Marburg gewinnen. Herr Schmidt stellte zu Anfang die Dialektstämme in Deutschland dar und ging dann immer spezifischer auf die heimischen Dialekte ein. Hier zeigte sich die regionale Vielfalt der Sprache. Da unter den Anwesenden viele noch Dialekte konnten wurde es ein sehr lustiger, wissenswerter und kurzweiliger Vortrag der von 20 Personen aus den umliegenden Gemeinden besucht wurde. 

Zum Erstenmal wurde der Adventskaffe mit dem Kirchenchor zusammen gefeiert. Bei Kaffee und Kuchen wurde reichlich gesungen. Pfarrer Roche hielt eine kurze Andacht. Die Zusammenarbeit war ein großer Erfolg.

Am xx.10.2017 fand im Feuergerätehaus der 3. Kulturabend statt. Thema der Veranstaltung war „Hugenotten – Flucht um des Glaubenswillen“. Der Vortrag wurde von Georg Schmidt gehalten. Während des Vortrages wurde immer wieder Bezug auf die derzeitige Flüchtlingsdiskussion genommen. 

Am 19. August lud die Hertingshäuser Vereinsgemeinschaft, bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr, des Schützenvereins und des Hugenotten- und Heimatvereins, zum zweiten Mal zu ihrem Wein-und Lichterfest am Lavendelfeld ein.
Zuvor hatte der Hugenotten – und Heimatverein alle Hertingshäuser und Vereinsmitglieder zu einem Kaffee ins Feuerwehrgerätehaus eingeladen. Bei diesem Kaffee wurde an das 30-jährige Bestehen des Hugenotten- und Heimatverein Hertingshausen erinnert und den vorherigen Vorständen und vielen Helfern gedankt.
Am frühen Abend begann das Wein und Lichterfest. Nach der Begrüßung durch Vertreter des Vorstandes vom Hugenotten-und Heimatvereins wurden von unseren Gästen Frau Stiller (Hugenotten und Waldenser Pfad), unseren Bürgermeister Herrn Hartmann, Herrn Boucsein (Sparkasse MB) und Herrn Lerch (Spar-Kreditbank) weitere Grußworte gesprochen und Geschenke zum 30-jährigen Jubiläum überreicht. Wir bedanken uns herzlich für Geschenke.
Leider setzte im Anschluss ein kurzer Regen ein, der sich aber pünktlich nach 30 Minuten, wie vom Wetterbericht vorhergesagt, wieder verzog. Die aus Langendorf und Rosenthal nach Hertingshausen gewanderten Gästen, konnten sich gleich im Festzelt oder im Feuerwehrgerätehaus trocknen. Mit einem Flammkuchen und einem schönen Glas Wein konnte man sich wieder stärken.
Das Fest verlief in bester ausgelassener Stimmung bis tief in die Nacht. Es war wieder ein gelungenes Fest, was allen Beteiligten viel Freude bereitete.
Die Vereinsgemeinschaft bedankt sich bei allen Helfern die zum Gutengelingen des Festes beigetragen haben.
Eine Auswahl an Bildern finden Sie unter Fotos.

Das gute Wetter vor dem Osterfest nutzte der Hugenotten- und Heimatverein Hertingshausen um das Lavendelfeld stellenweise neu zu bepflanzen. In einer größeren Aktion wurden ca. 150 neue Lavendelpflanzen von mehreren freiwilligen Helfer/innen gepflanzt. Im Anschluss blieb man noch zusammen und stärkte sich mit gegrillten Würstchen und Salaten.

Für die Kinder im Dorf bot der Hugenotten- und Heimatverein Hertingshausen vor Ostern die Möglichkeit selber Ostereier zu malen. 12 Kinder trafen sich in der Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses und nutzen dieses Angebot. Es wurden sehr viele Eier bemalt. Im Anschluss übte man sich noch im Eierlaufen. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß.

Bilder finden Sie hier

Wie im Vorjahr fand auch dieses Jahr am ersten Freitag des Oktobers unser Kulturabend statt. Die 2. Veranstaltung dieser Art stand diesmal unter dem Thema Heimat. Hierzu konnte der Verein Herrn Feisel, von der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ gewinnen. Er informierte die Anwesenden mit seinem Diavortrag über die „verborgenen Schätze des Burgwaldes“. Die tollen Bilder seltener Tiere und Pflanzen des Burgwaldes begeisterten Jung und Alt.

Am frühen Morgen des 24.09.2016 startete eine kleine Gruppe des Vereins zu seiner Tagesfahrt nach Bad Karlshafen. Nach einer interessanten Stadtführung unter der Leitung von der Stadtführerin Frau Römer stärkte man sich anschließend bei einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus „Zum Weserdampschiff“. Danach gab es verschiedene Angebote. Bei bestem Wetter wanderte ein Teil der Gruppe mit Frau Römer zum Hugenotten Turm. Der andere Teil amüsierte sich währenddessen bei einer Rundfahrt auf der Weser. Zum Abschluss traf man sich noch zu einer unterhaltsamen Weinprobe im der Weinhandlung von Frau Römer.

Am Vormittag des 15.09.2016 besuchte uns eine kleine Blogger Gruppe. Der Besuch wurde von Frau Buchenauer, vom Hugenotten- und Waldenser Pfad e.V., koordiniert. Sie zeigte an meheren Tagen den Bloggern verschiedene Hugenottenorte des Wanderpfades. Die Blogger berichten über Ihre Erlebnisse und Eindrücke auf Ihren Portalen im Internet und in den sozialen Netzwerken darüber. Der Hugenotten- und Heimatverein präsentierte sich bei bestem Wetter in großer Zahl und in tradioneller Hugenotten Tracht. Zum Programm gehörte eine kleine Führung durchs Dorf und eine Märchenerzählung am Lavendelfeld.

Bilder finden hier.

Bei tollem Wetter nahmen auch dieses Jahr eine kleine Abordnung des Hugenotten- und Heimatvereins am traditionellen Umzug des Heimatfestes in Rosenthal teil.
Zusammen mit der Feuerwehr und dem Schützenverein lief man in einer gemeinsamen Hertingshäuser Gruppe

Am 09.10.2015 fand der erste Kulturabend des Hugenotten- und Heimatvereins Hertingshausen statt. Über den Kontakt zur Deutsche Hugenotten-Gesellschaft e.V. konnten wir deren Präsidenten Herr Dr. Andreas Flick als Gastredner gewinnen und hier in Hertingshausen begrüßen. Herr Flick brachte in seinem Vortrag „Es begann in Friedrichsdorf im Taunus – 125 Jahre Deutsche Hugenottengesellschaft“ die Geschichte der Hugenotten und die Geschichte der Deutschen HugenottenGesellschaf den ca. 15 interessierten Zuhörern näher.
Anschließend fand ein gemütlicher Austausch zwischen den Anwesenden statt.
Im Vorfeld der Veranstaltung präsentierte der Vorstand des Hugenotten- und Heimatvereins Hertingshausen bei einem Rundgang dem Ehrengast unser Dorf.

Am 05.September lud die Hertingshäuser Vereinsgemeinschaft, bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr, des Schützenvereins und des Hugenotten- und Heimatvereins, zum ersten Wein- und Lichterfest ein.
Das Wetter meinte es nicht gut mit den Hertingshäusern. So gab es schon beim Aufbau immer wieder kurze Regenschauer.
Der Auftakt zum Fest war eine Wanderung auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad von Schwabendorf nach Hertingshausen. Trotz des wechselhaften Wetters startete um 13.00 Uhr eine kleine Gruppe von Wanderern aus Hertingshausen, Schwabendorf und Wohra ihre Wanderschaft. Nach 10 Km erreichte die Gruppe trocken und pünktlich zum Festbeginn ihr Ziel in Hertingshausen.
Mit dem Beginn des Festes setzte dauerhafter Regen ein. Die noch überschaubare Anzahl an Gästen ließ sich dadurch aber nicht abschrecken und hat in dem Zelt und in der Gerätehalle des Feuerwehr­hauses einen trockenen Platz gefunden. Als Speise gab es aus dem Backhaus selbstgemachte Quiche. Die zur Auswahl stehenden Weine wurden gut sehr gut angenommen.
Zwischendurch nutzte Wehrführer Uwe Boucsein die Gelegenheit und ehrte das langjährige Feuerwehrmitglied Prof. Dr. Harald Lapp, der extra für das Fest aus Erfurt angereist war, für seine 40 jährige Mitgliedschaft.
Zu späterer Stunde hörte der Regen auf und es kamen noch einige Gäste hinzu.
Es war ein kleines, gelungenes Fest, was allen Beteiligten viel Freude bereitete.

Eine große Auswahl an Bilder finden Sie unter Fotos

Wie in den Jahren zuvor, nahmen wir auch dieses Jahr am Festumzug, im Rahmen des Heimatfestes, im benachbarten Rosentahl teil.
Da wir in diesem Jahr von vielen Hertingshäuser Mädchen in Tracht unterstützt wurden, liefen wir dieses Jahr vor der Freiwilligen Feuerwehr und dem Schützenverein.
Nach dem Umzug ging zum geselligen Miteinander ins Festzelt, wo wir noch einen schönen Nachmittag verbrachten.

Am Vormittag des 12.07.2015 besuchte eine Gruppe aus Frankenhain unser schönes Hertingshausen. Die Wanderer waren Mitglieder des Knüllgebirgsvereins, des Stadtgeschichtlichen Arbeitskreises Treysa und des Hugenottenvereins Frankenhain.
Herr Gerhard Badouin aus Gemünden hielt zu Begin in der Kirche einen kurzen und sehr informativen Vortrag zur Geschichte der Hugenotten und Hertingshausen. Danach machte man gemeinsam einen kleinen Rundgang durch Dorf. Nach dem man sich das Hugenotten Denkmal (Hand) und das Lavendefeld angesehen hatte, begab sich die Gruppe auf ihre Wanderschaft nach Gemünden.
Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.
Bilder finden Sie unter Fotos.

Die JHV wurde von der Vorsitzenden Anna Linker eröffnet.Die Schriftführerin Irene Hein verlas das Protokoll der letzten Versammlung. Anschließend stellte die Kassiererin Anni Lapp ihren Jahresbericht vor. Nachdem der Vorstand entlastet war, wies die Vorsitzende darauf hin, dass der alte Vorstand zurücktritt. Sie übergab das Wort dem Vereinsmitglied Inge Weldner. Inge stellte den Anwesenden ein Konzept für einen neuen Vorstand vor. Da für die Umsetzung dieses Konzeptes die Vereinssatzung geändert werden muss, wurde dies zur Abstimung gestellt. Die Anwesenden nahmen das Konzept wohl wollend auf und beschlossen das diese Satzungsänderung ausgearbeitet und in einer weiteren Versammlung umgesetzt werden soll.

Unter Fotos gibt es Bilder vom alten und neuen Vorstand

Menü schließen